Herbst – Die schönste Zeit zum Wandern

Das Salzachtal im Pongau (Copyright© Region Sankt Johann-Alpendorf im Pongau)
Herrliches Bergpanorama lädt zum Wandern ein!
Herrliches Bergpanorama lädt zum Wandern ein!

Die Temperaturen werden frischer und die Blätter auf den Bäumen verfärben sich langsam und verwandeln die Wälder in ein buntes Gemälde – der goldene Herbst ist im Salzburger Land eingetroffen und macht unsere Region zu einem wahren Wanderparadies. Mit den kühleren Temperaturen, dem beständigen „Altweibersommer“ und dem sensationellen Panorama bietet sich der Herbst perfekt an, um ausgedehnte Wandertouren zu unternehmen.

 

Wandern im Salzburger Land – Teil 2

Nachdem wir vor einiger Zeit im ersten Teil einige Almen vorgestellt haben, möchten wir Ihnen Im zweiten Teil unserer Wandertipps möchten wir Ihnen weitere tolle Ziele näher bringen, die Sie sich bei Ihrem Besuch bei uns nicht entgehen lassen sollten.

 

Die Eisriesenwelt in Werfen – die größte Eishöhle der Welt:

Gleich zu Beginn möchten wir Ihnen die Eisriesenwelt in Werfen vorstellen.

Ein über 40 km langes Höhlensystem versteckt sich im zerklüfteten Kalkmassiv des Tennengebirges – damit ist die Eisriesenwelt die größte Eishöhle der Erde.

Durch die kühle Luft in der Höhle gefriert das im Frühjahr einsickernde Schmelzwasser, wobei gigantische und atemberaubende Eisfiguren entstehen. Ein tolles Naturschauspiel!

Bitte beachten Sie, dass in der Höhle zahlreiche Stufen überwunden werden müssen, deshalb ist der Besuch für stark Gehbehinderte oder Kreislaufkranke nicht zu empfehlen!

 

Werfnerhütte:

Als weiterer toller Aussichtspunkt gilt die Werfnerhütte in Werfen/Werfenweng. Sie ist ein wahrer Geheimtipp unter den Einheimischen, der Ausblick über das Salzachtal ist gigantisch! Bewirtschaftet wird die Werfnerhütte bis Ende Oktober und bei Schönwetter auch noch an den Wochenenden im November. Unser Geheimtipp: Bewirtschaftet wird die Hütte von einem waschechten Nepaleser, probieren Sie die Spezialitäten, die nach Originalrezept zubereitet werden!

 

Tappenkarsee:

Ein weiterer Tipp der Einheimischen und ein Anziehungspunkt für alle Wanderer ist der Tappenkarsee auf ca. 1.815 m mit der Tappenkarseealm und Tappenkarseehütte. Der See gilt als größter Gebirgssee Österreichs und gehört zu den schönsten Wanderzielen der Region. Gestartet wird in Kleinarl, der Aufstieg auf dem serpentinenreichen Weg erfordert eine gewisse Grundkondition, aber wenn man den Weg geschafft hat, wird man von einem wunderschönen Panorama empfangen, das seinesgleichen sucht!

Einkehren kann man in den beiden oben genannten Hütten, beide bieten regionale Spezialitäten und deftige Schmankerl an.

Falls Sie eine längere Tour planen, gibt es noch die Möglichkeit, einen der umliegenden Gipfel zu erklimmen, z.B. den Weißgrubenkopf in 1 ½ h oder die Glingspitze in ca. 2 ½ h Gehzeit.

 

Heukareck:

Als richtige „Bergtour“ gilt das Heukareck, unser Hausberg sozusagen. Gestartet wird in Großarl und nach ca. 2,5 h Aufstieg wird man von einem sensationellen Bergpanorama empfangen. An klaren Tagen kann man teilweise bis nach Salzburg sehen, wobei auch der Ausblick nach St. Johann und über das Salzachtal großartig ist und das Wandererherz garantiert höher schlagen lässt. :-)

 

Schuhflicker:

Auch den „Schuhflicker“ in Großarl möchten wir Ihnen noch nahelegen. Hier wird Ihnen ebenfalls ein toller Ausblick geboten. Da man mit dem Auto bis zur Aualm fahren und dann direkt darauf los wandern kann, ist der Schuhflicker relativ rasch (ca. 2 ½ Stunden) erreichbar und eignet sich daher bestens für eine Sonnenaufgangstour!

Tipp: Direkt unterhalb des Schuhflickers in nördlicher Richtung liegt der kleine, dunkelgrün schimmernde Schuhflickersee. Von der Scharte unterhalb des Gipfels sieht man bereits den Weg dorthin. Ein Abstieg zu diesem See (ca. 20 min.) lohnt sich auf alle Fälle. Bemerkenswert ist, dass es keinen Zu- und keinen Abfluss zu diesem See gibt, der Wasserspiegel jedoch immer konstant bleibt. Der Sage nach ist er unterirdisch mit dem Tappenkarsee in Kleinarl verbunden, nachdem ein Wagenrad, das in den Tappenkarsee gefallen ist, im Schuhflickersee gefunden worden sein soll.

 

Hochgründeck:

Das Hochgründeck ist einer der höchsten bewaldeten Berge Europas und zählt zu den schönsten Aussichtsbergen Österreichs. Verschiedene Wege führen auf den Gipfel, jeder ist thematisch anders gestaltet: Der Weg von St. Johann aus steht unter dem Motto „Geschichte und Naturkunde“. Verschiedene Taferl gestalten den Weg und bringen den Wanderern Wissenswertes über die Region näher. Beim Heinrich-Kiener-Haus, nur wenige Minuten vom Gipfel entfernt, können Sie sich mit regionalen Spezialitäten stärken. Ein besonderes Erlebnis ist das Hochgründeck-Ranggeln, das einmal im Jahr stattfindet.

* Pflichtfeld

Hinterlassen Sie eine Nachricht